Ausbildungsgänge

 
 

Staatlich anerkannte(r) ErzieherIn

St
aatlich anerkannte(r) ErzieherIn in berufsbegleitender Form


Staatlich anerkannte(r)SozialassistentIn

Katholische Religionspädagogische Ausbildung

Evangelische Religionspädagogische Ausbildung

 

 

     
 

Sie sind hier > Bildungsangebot > Ausbildungsgang ErzieherIn

 
 

Ausbildung zur Erzieherin / zum Erzieher
Download als.pdf

Download der "Verordnung über die Ausbildung und die
     Prüfungen an den Fachschulen für Sozialpädagogik
als .pdf

Wo können Sie als Erzieherin oder als Erzieher arbeiten?

Die abgeschlossene Ausbildung zur Erzieherin / zum Erzieher befähigt Sie zur sozialpädagogischen Arbeit ...

  • in der Kinderkrippe
  • in der Krabbelstube
  • im Kindergarten
  • in der Kindertagesstätte
  • im Kinderhort
  • in Spiel- und Lernstuben
  • im Kinder- und Jugendheim
  • in Einrichtungen offener Kinder- und Jugendarbeit
  • in sonderpädagogischen Einrichtungen, incl. Sonderschulen
  • in Kinderstationen von Krankenhäusern

Welche Fächer gehören zur Ausbildung ?

Lernbereich I:
Gesellschaft und Kultur
Deutsch dient der persönlichen geistigen Auseinandersetzung mit Sachtexten und Literatur, die die Lebensverhältnisse und -erfahrungen von Menschen thematisieren. Fernerhin können Sie Ihre mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit trainieren.
Fremdsprache
(Englisch)
Der Englischunterricht fördert exemplarisch Ihre Fremdsprachenkompetenz und öffnet Ihr Denken und Verstehen für einen fremden Kulturbereich.
Der erfolgreiche Abschluss im Fach Englisch ist eine Voraussetzung für den Erwerb der Fachhochschulreife
Soziologie und gesellschaftlicher Politik Diese Fächer tragen zur Klärung Probleme und Prozesse bei.
Religion konfrontiert Sie mit dem Wagnis einer Lebensgestaltung aus christlicher Orientierung. Sie werden Perspektiven christlicher Lebensgestaltung und tragende Ideen anderer Religionen kennenlernen, um letzthin eine bewusste Entscheidung zur Entwicklung Ihrer erwachsenen Religiosität treffen zu können
Lernbereich II:
Sozialpädagogische Theorien & sozialpädagogische Praxis
Sozialpädagogische Grundlagen Hier werden Sie sich mit Theorien der kindlichen Entwicklung, sowie typische Fragen und Probleme erzieherischen Handelns auseinandersetzen können
Sozialpädagogische Konzepte und Strategien In diesem Fach werden Zielsetzungen, Handlungsmöglichkeiten und Methoden einer planvollen Förderung von Kindern und Jugendlichen vermittelt
Ökologie / Umwelt- und Gesundheits- pädagogik beinhaltet pädagogische Möglichkeiten der Naturbegegnung mit Kindern sowie Fragen eines nachhaltigen Umweltbewusstseins
Religionspädagogik zeigt inhaltliche und methodische Möglichkeiten, sich zusammen mit Kindern für ein in Vertrauen angenommenes Leben zu öffnen
Recht / Organisation / Verwaltung Dieses Fach führt Sie ein in die gesetzlichen Rahmenbedingungen von Erziehung und Erziehungshilfen. Zudem bekommen Sie einen Einblick in die Organisation von sozialpädagogischen Einrichtungen und unumgängliche Verwaltungsvorgänge, die Ihre
erzieherische Arbeit begleiten
Lernbereich III:
Medien sozialpädagogischen Handelns
AV-Medien Audiovisuelle Apparate (vom Radio bis zum PC) vermitteln Kindern nicht nur inhaltliche Vorstellungen vom menschlichen Leben, sondern beeinflussen durch die Art ihrer Bedienung, ihrer technischen Möglichkeit zur Abbildung und Interpretation von Realität die Lebenskonzepte von Kindern und Jugendlichen. Sie sollten sich mit den miterziehenden AV-Medien auskennen und sie sinnvoll zu nutzen verstehen.
Bewegung vermittelt Ihnen abwechslungsreiche Gelegenheiten zur Körpererfahrung, zur motorischen Förderung und lebensfrohen Orientierung von Kindern und Jugendlichen.
Gestaltung ermuntert Sie zu vielfältigen Materialerfahrungen und zu handwerklicher Übung. Darüber hinaus eröffnet Ihnen das Fach Möglichkeiten neuer Wahrnehmungsweisen und kreativen Ausdrucks
Kinder- und Jugendliteratur führt Sie in den speziellen Medienbereich des Buches in Schrift und Bild. Das traditionsreiche Medium Buch prägt immer noch die Vorstellungswelt von Kindern und Jugendlichen und kann Perspektiven menschlichen Lebens vermitteln
Musik schärft Ihr Ohr für Klangreichtum der Welt, für den unerschöpflichen Sound des Lebens. Sie werden angeregt, Musik und musikalische Experimente mit Kindern ausüben zu können
Spiel fördert Ihre Spielfreude und Ihren Einfallsreichtum für anregend-unterhaltsame Spielangebote, durch die Kinder sich einen Zugang zur Welt suchen
Lernbereich IV:
Sozialpädagogisches Handeln
Sozialpädagogische Praxis Exkursionen, Erkundungen und Praktikums-phasen erlauben Ihnen, Ihre pädagogisch-praktischen Erfahrungen zu vertiefen. Sie bieten Ihnen Gelegenheit, Ihr beruflich-fachliches Können zu erproben
Wahlpflichbereich In einer projektorientierten Unterrichtszeit suchen Sie vertiefte Einblicke in besondere sozialpädagogische Arbeitsbereiche. Zugleich bereiten Sie sich auf ein Praktika in einem speziellen erzieherischen Tätigkeits-feld vor: Arbeit mit älteren Kindern oder mit Jugendlichen, mit behinderten Menschen oder Tätigkeiten im Rahmen der Erziehungshilfe oder im interkulturellen Bereich
Wahlfächer Nach personellen und finanziellen Möglichkeiten der Schule können besondere Kurse, Vorlesungen, Projekttage oder Studientage eingerichtet werden. Sie dienen einer maßgeblich von Ihnen mitbestimmten Förderung Ihrer sozialpädagogischen Kenntnisse bzw. der Übung von erzieherischen Fertigkeiten und Fähigkeiten.

Welche Voraussetzungen zur Erlangung eines Ausbildungsplatzes brauchen Sie?

Laut Verordnung über die Ausbildung und die Prüfungen an den Fachschulen für Sozialpädagogik vom 10. Februar 1999 in der Fassung vom 27. Januar 2003 gelten folgende Aufnahmebedingungen:

  1. Zeugnis des Mittleren Abschlusses
    (Abschlusszeugnis der Realschule oder Abschlusszeugnis der 2-jährigen Berufsfachschule in Hessen oder Zeugnis der Fachschulreife oder Versetzungszeugnis nach Klasse 11 einer gymnasialen Oberstufe oder ein als gleichwertig vom Staatlichen Schulamt anerkanntes Zeugnis)
    mit befriedigenden Noten in den praktisch und geisteswissenschaftlich orientierten Fächern.

  2. Einen Berufsabschluss als Staatlich geprüfte SozialassistentIn (diese Ausbildung können Sie auch an dieser Schule absolvieren) oder
    den Abschluss einer sozialpädagogischen, pflegerischen oder rehabilitativen Berufsausbildung von mindestens zweijähriger Dauer oder
    die erfolgreiche Teilnahme an einer Feststellungsprüfung zum Nachweis einer gleichwertigen beruflichen Vorbildung.
    Die Zulassung zur Feststellungsprüfung setzt den Nachweis einer Berufstätigkeit von drei Jahren und von sozialpädagogischer Erfahrung voraus. Hierauf sind anzurechnen:

  • eine abgeschlossene Berufsausbildung

  • erzieherische und pflegerische Tätigkeit in der Familie bis zur Dauer von zwei Jahren

  • ein studienqualifizierender Abschluss in der Sekundarstufe II bis zur Dauer von zwei Jahren

  • förderliche Studienleistungen an Fachhochschulen und Hochschulen

  • die Ableistung eines sozialen Jahres

  • der Grundwehr oder Zivildienst

  • einen Auslandsaufenthalt als Au-Pair bis zur Dauer von 12 Monaten

  • sozialpädagogische Berufstätigkeit

  • ohne sozialpädagogische Erfahrungen, ist ein Praktikum in einer sozialpädagogischen Einrichtung zu absolvieren

Bestandteil der Feststellungsprüfung ist ein Gespräch über die sozialpädagogischen Erfahrungen. Das Verfahren dazu regelt die Fachschule in eigener Verantwortung.

3.  Stabile Gesundheit und psychische Belastungsfähigkeit.

4.  Ein erfolgreich bestandenes Bewerbungsverfahren

Gerne informieren wir Sie telefonisch:
Montag bis Freitag von 8.00 - 13.00 Uhr unter 06171 - 92430 durch Frau Kürten.
Zeitlich unbegrenzt über Fax 06171 -924322 oder E-Mail info@kettlaro.de. Im Internet finden Sie uns unter www.kettlaro.de

 

Wie muss Ihre schriftliche Bewerbung aussehen?

Ihre Bewerbung richten Sie an:

Ketteler - La Roche - Schule
Fachschule für Sozialpädagogik
Altenhöfer Weg 61
61440 Oberursel / Ts.

Ihr Bewerbungsschreiben schicken Sie uns bitte im Zeitraum September bis Dezember des Jahres vor Ausbildungsbeginn zu und legen folgende Unterlagen bei:

  • Tabellarischer Lebenslauf
  • Kopien Ihrer Abschlusszeugnisse
  • Nachweise Ihrer beruflichen oder berufspraktischen Tätigkeiten
  • Nachweise anderer Bildungsvoraussetzungen
  • zwei neue Passbilder (für den Schülerausweis und für unsere Akte) bitte auf der Rückseite mit Ihrem Namen versehen

spätestens bei Aufnahme der Ausbildung vorzulegen sind:

  • ein ärztliches Attest über Ihre gesundheitliche Eignung.
  • ein erweitertes Führungszeugnis

es ist spätestens bei Aufnahme der Ausbildung vorzulegen und darf zu diesem Zeitpunkt nicht älter als zwei Monate sein. Erteilte Aufnahmezusagen gelten unter dem Vorbehalt des Nachweises der gesundheitlichen Eignung und nach Prüfung des Führungszeugnisses.

Nach Eingang Ihrer Bewerbungsunterlagen werden Sie zu einer persönlichen Bewerbung eingeladen. Dabei haben Sie Gelegenheit, Ihre beruflichen Vorstellungen und Absichten sowie Ihre bisherigen berufspraktischen Erfahrungen darzustellen. Sie können weitere Informationen über die schulische Ausbildung erfragen und einen ersten Einblick in die Schulräumlichkeiten bekommen.

Wie verläuft die Bewerbung?

a) Die Vorauswahl

Gesichtspunkte:

  • Regionalität
  • schulische Leistungen
  • praktische Erfahrungen
  • außerschulisches Engagement (z.B. Musikinstrument)
  • Lebensalter und -umstände

b) Bewerbungstag

1. Erste Gesprächsrunde in einer Kleingruppe
    * Vorstellung
    * fachliches Gespräch zu einem pädagogischen Problem

2. Zweite Gesprächsrunde in einer Kleingruppe
    * Fragen zu Ausbildungsvorstellungen und -erwartungen
    * Klärung von Berufsmotivationen
    * zur Philosophie der ErzieherInnenausbildung an der
       Ketteler-La Roche-Schule

3. Pause

4. Schriftlicher Test zu einem pädagogischen Fachtext

5. Rundgang durch die Schule und weiterführenden Fragen zur
   Ausbildung

6. Einzelgespräch
    * Durchsicht der Bewerbungsunterlagen
    * Klärung individueller Lernvoraussetzungen und besonderer
       Bedingungen der Lebens- und Lernsituation

Gesichtspunkte für die Vergabe eines Ausbildungsplatzes:

* Wachheit, Neugier und Fragefähigkeit, Differenziertheit der
   Wahrnehmung
* sprachliche Ausdrucksfähigkeit, Differenzierungsvermögen,
   Artikulationskraft und erzählerische Kompetenz
* Problembewusstsein, Fähigkeit zum Perspektivenwechsel; erste
   Ideen zur beruflichen Rolle
* Motivation;
* Argumentationsfähigkeit und Selbstbehauptungsvermögen
* Erfahrungshorizont und persönliche Reife
* Textverständnis und schriftliche Ausdrucksfähigkeit

 

Was will das Kollegium der Ketteler - La Roche - Schule in der ErzieherInnenausbildung erreichen?

Unser Ziel und Auftrag ist, Sie in Ihrem beruflich-fachlichen Identitätsfindungsprozess zu unterstützen und mit Ihnen Wege zu einer verantworteten erzieherischen Tätigkeit zu finden. Wir vermitteln fachliches Grundwissen wie auch methodische Möglichkeiten der erzieherischen Arbeit. Wir fordern immer wieder Ihre Reflexionsfähigkeit, die kritische und selbstkritische Überprüfung Ihrer Ausbildung und beruflichen Entwicklung. Wir wünschen uns Ihre konstruktive Mitarbeit bei der Gestaltung des schulischen Zusammenseins, sei es im Unterricht, in der Schülervertretung, bei Festen und Feiern, bei der Lösung von Konflikten und der notwendigen Anstrengung, miteinander berufliches Lernen zu lernen. Im Glücksfall mag dann auch Ihre Ausbildung zu einer persönlich reichen Erfahrung führen.

Unser Handeln ist in verschiedenartiger Gestalt Ausdruck eines in christlichen Werten begründeten Engagements für eine gute Erzieherausbildung und da, wo es wechselseitiges Vertrauen erlaubt, auch für eine tragfähige Lebensorientierung. Die Frage, was uns Lebensgrund sein kann, betrachten wir nicht als erledigt oder als eine intellektuelle Spielerei, sondern als eine notwendige Herausforderung gegenüber Gleichgültigkeit, ängstlicher Abschottung und kalter Banalität. Wir werden Sie daher ausdrücklich, oft auch indirekt mit religiösen Fragen konfrontieren, mit Ihnen nach aufrichtigen religiösen Ausdrucksformen suchen und gemeinsam Gottesdienst feiern.

 

Was müssen Sie für eine Ausbildung an der Ketteler - La Roche - Schule bezahlen?

Hessische SteuerzahlerInnen decken über das Ersatzschulfinanzierungsgesetz nur einen Teil der Kosten zum Betrieb der Schule bzw. für die Ausbildungskosten. Deswegen erheben wir einen eigenen monatlichen Schulgeldbeitrag von
€ 80,-; insgesamt für das erste und zweite Ausbildungsjahr jeweils € 960,-.

Im dritten Ausbildungsjahr verlangen wir inkl. der Prüfungsgebühren einmalig € 230,-.

Die religionspädagogische Ausbildung während des Berufsanerkennungsjahres wird durch die Diözese Limburg bzw. die Evangelische Kirche Hessen-Nassau finanziert und ist für Sie kostenfrei.

Sofern Sie im Wohnheim ein Zimmer mieten wollen, bezahlen Sie derzeit ca. € 220,-. Wenden Sie sich mit Ihrem Mietinteresse an Sr. Adele (06171-9250) unter der o.g. Anschrift der Schule.

Wie lange dauert die Ausbildung ?

Die Ausbildung dauert drei Jahre und gliedert sich in

- eine zweijährige schulische Ausbildung, eingeschlossen zwei
   Blockpraktika
(6 bzw. 7 Wochen)
- ein von Seiten der Schule begleitetes Berufsanerkennungsjahr
 
 in einer sozialpädagogischen Einrichtung.

Der schulische Ausbildungsabschnitt endet mit einer Theoretischen Prüfung. Die bestandene Prüfung ist Voraussetzung für die Aufnahme des Berufsanerkennungsjahres. Am Ende des Berufsanerkennungsjahres melden Sie sich zur Methodischen Prüfung, nach deren Bestehen Sie "Staatlich anerkannte Erzieherin" sind.

Die Ausbildung beginnt jährlich immer nach den Hessischen Sommerferien.

 

Stand: Januar 2006

Nach oben

 

 

 

 

 
 

Newsletter

 
 

Bleiben Sie auf dem Laufendem mit unserem Newsletter.

 
     
 

Vereine der Kettlaro

 
 

Besuchen Sie die
Seite des
Förder- und Freundeskreis der Kettlaro, wenn Sie wissen wollen wie Sie unser Bildungsangebot unterstützen können.

 

 

 
 
 

Textnavigation

Wo können Sie als Erzieherin oder als Erzieher arbeiten?

Welche Fächer gehören zur Ausbildung ?

Welche Voraussetzungen zur Erlangung eines Ausbildungsplatzes brauchen Sie?

Wie verläuft die Bewerbung?

Wie muss Ihre schriftliche Bewerbung aussehen?

Was will das Kollegium der Ketteler - La Roche - Schule in der ErzieherInnenausbildung erreichen?

Was müssen Sie für eine Ausbildung an der Ketteler - La Roche - Schule bezahlen?

Wie lange dauert die Ausbildung ?